Rezepte/ Sweets, Keks & Kuchen

Ombré Punsch Herzerl

Die Frühlingszeit beginnt so langsam! Es wird wärmer, die Vogerln zwitschern, was das Zeug hält…ein Gefühl von Liebe macht sich breit. Hach, der Frühling mit all seinen schönen Facetten nimmt Einzug. Ein von diesen Gefühlen inspiriertes Rezept ist dieses beschwipste kleine Herz in angesagter rosa Ombré-Optik! Die vielen bunten Schichten sind nicht nur ein Hingucker, sondern auch ein echter Gaumenschmaus. So wird das klassisch österreichische Punksch-Krapferl zur neu interpretierten hippen Mehlspeise.

Ombré Punsch Herzerl

Rezept drucken
Portionen: 4 Kochzeit: 30 Min. + Backzeit

Zutaten

  • Herzerl:
  • 100g Butter
  • 100g Zucker
  • 100g Puderzucker
  • 4 Eier
  • 150g Mehl
  • Rote Lebensmittelfarbe
  • Zum Schichten:
  • 1 EL Erdbeermarmelade
  • 1 TL Rum
  • Glasur:
  • 100g Puderzucker
  • 2 EL Rum
  • Rote Lebensmittelfarbe

Zubereitung

1

Die Butter als erstes ein paar Minuten lang alleine aufschlagen, bis sie hell geworden ist.

2

Dann den Puderzucker dazu mengen und noch einmal minutenlang rühren, bis sich die Masse gut vermischt hat und schön cremig ist.

3

Nun Eier trennen und Eigelb einzeln nach und nach bei festem Rühren untermischen – die Konsistenz sollte nach wie vor fest und voluminös sein.

4

Eiklar mit Zucker schlagen, bis es fest geworden ist und in der Form verbleibt, wenn man den Schneebesen herauszieht.

5

Den Schnee zusammen mit dem Mehl abwechselnd vorsichtig unter die Ei-Butter-Masse heben, bis alles untergemengt ist.

6

Nun auf fünf Schüsselchen verteilen und diese jeweils mit gesteigerter Intensität einfärben (d.h. eines wird nicht eingefärbt, eines wird nudefarben mit nur einem Tropfen, das nächste zartrosa mit drei Tropfen, für kräftigeres pink ca. fünf Tropfen hineingeben und für intensives pink etwa acht Tropfen).

7

Jetzt haben wir unsere fünf gefärbten Teige fertig. Diese sollten nur noch auf fünf gleich große Kuchenformen (etwa 18 oder 20cm Durchmesser) verteilt werden. Die jeweiligen Schichten sollten in der Form nicht höher sein, als etwa 0,5cm.

8

Nun bei 170°C ca. zehn Minuten backen, bis der Kuchen fertig ist (Achtung – nicht zu lange! Er sollte sich nicht unbedingt braun färben.)

9

Herausnehmen, auskühlen lassen und mit Herz-Ausstechern so viele Herzen wie möglich aus den jeweiligen Farben ausstechen.

10

Nun zu einem Türmchen schichten: Dazu als erstes die Marmelade mit dem Rum verrühren.

11

Wir beginnen mit der intensivsten Farbe am Boden, bestreichen sie mit der Marmelade und geben die nächste Herz-Schicht darüber, usw. Wir beenden mit der hellsten Schicht. Fertig – das Türmchen steht schon einmal.

12

Nun fehlt nur noch die Glasur. Hierfür einfach Puderzucker mit Rum und Lebensmittelfarbe verrühren, dass keine Knötchen mehr vorhanden sind (am besten vorher durchsieben) und dann über die Herzerl gießen.

13

Das Härten der Glasur dauert etwa eine Stunde. Dann erst darf an den süßen Herzchen genascht werden 😉 Unter der zartrosa Glasur verbirgt sich ein toller Ombré-Look, der erst nach einem Bissen sichtbar wird…

Tipp!

Natürlich passt auch jede andere Farbe für die Herzerl – etwa ein Lilaton. Dazu würde ich dann Heidelbeer-Marmelade geben.

You Might Also Like

4 Kommentare

  • Reply
    Isabelle
    6. April 2018 at 00:29

    Wie süß! Die eignen sich sicher auch hervorragend für Muttertag ☺️ Liebe Grüße, Isabelle

  • Reply
    Sonia
    6. April 2018 at 01:15

    Was für eine schöne Idee! Muss ich unbedingt mal selbst probieren auch wenn ich nicht wirklich gut im Backen bin …

    liebe Grüße,
    Sonia

    http://www.yellowgirl.at

  • Reply
    L♥ebe was ist
    6. April 2018 at 11:52

    ohh diese Herzchen schauen ja im wahrsten Sinne des Wortes zuckersüß aus 🙂
    ich finde die so hübsch – die perfekte Kleinigkeit zum Verschenken, nicht nur zu Ostern!

    eine tolle Idee!

    liebste Grüße auch,
    ❤ Tina von liebewasist.com
    Liebe was ist auf Instagram

  • Reply
    Eden
    17. April 2018 at 13:50

    Erdbeermarmelade und Rum. Was für eine wundervolle Kombination! Und die Optik! Es ist rosa, ich will es! <3 Ich glaube dieses Rezept lasse ich noch ein bisschen auf mich wirken, da könnte Inspiration im Anmarsch sein… 🙂

    Toastige Grüße
    Eden von Toastenstein.com

  • Hinterlasse eine Nachricht

    *